Acht Füh­rer­schei­ne weg

LKW Kontrolle

Acht Füh­rer­schei­ne weg

Bri­lon – Auch am Wochen­en­de kon­trol­lier­te die Poli­zei den Ver­kehr auf den Stra­ßen im Hoch­sauer­land­kreis. So wur­de am Sams­tag die Geschwin­dig­keit auf der Bun­des­stra­ße 7 in Bri­lon-Rösen­beck kon­trol­liert. Zwi­schen 10 bis 14.45 Uhr muss­ten die Beam­ten 36 Anzei­gen fer­ti­gen.
Acht Fah­rer waren so schnell, dass sie zusätz­lich mit einem Fahr­ver­bot rech­nen müs­sen. Tages­sie­ger“ war ein 29-jähir­ger Motor­rad­fah­rer aus Lipp­stadt mit 126 km/​h. Bei einer zuläs­si­gen Geschwin­dig­keit von 70 km/​h, war der Mann 56 km/​h zu schnell.
Ein Sat­tel­zug wur­de mit 94 km/​h gemes­sen, obwohl für die­sen die Geschwin­dig­keits­be­gren­zung bei 60 km/​h liegt. Auch die­ser Fah­rer wird sich mit einem Fahr­ver­bot beschäf­ti­gen müs­sen.
Die Poli­zei wird auch wei­ter­hin die Stra­ßen des Sauer­lan­des kon­trol­lie­ren und kon­se­quent gegen Raser vor­ge­hen.

Blon­de Frau mit blau­en VW-Golf gesucht

Bri­lon – Am Sonn­tag um 17.20 Uhr stie­ßen ein fahr­rad­fah­ren­des Kind und ein Auto auf der Unte­ren Bahn­hof­stra­ße“ zusam­men. Das Kind wur­de leicht­ver­letzt.
Die Poli­zei sucht nach einer VW-Golf-Fah­re­rin die als Zeu­gin in Fra­ge kommt. Nach ers­ten Ermitt­lung fuhr das 6‑jährige Kind über den Geh­weg in Rich­tung Mos­spring­stra­ße. Im Bereich der Zufahrt zur dor­ti­gen Grund­schu­le kam es zum Zusam­men­stoß mit dem Auto einer 43-jäh­ri­gen Frau aus Bri­lon. Das Kind stürz­te und wur­de leicht ver­letzt. Der genaue Unfall­her­gang konn­te bis­lang nicht ein­deu­tig geklärt wer­den. Laut Auto­fah­re­rin konn­te der Unfall durch eine VW-Fah­re­rin beob­ach­tet wer­den. Die­se fuhr zur
Unfall­zeit mit ihrem blau­en VW-Golf auf der Unte­ren Bahn­hof­stra­ße“ in Rich­tung Obe­re Bahn­hof“. Am Steu­er saß eine etwa 30-jäh­ri­ge blon­de Frau. Die Dame wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Bri­lon unter der Tele­fon­num­mer 0296190 200 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ein­brü­che im HSK

Hoch­sauer­land­kreis

Mars­berg: In Nie­der­mars­berg im Düt­lings­tal­weg ver­such­ten unbe­kann­te Täter in ein Rei­hen­haus ein­zu­bre­chen. Eine Frau hör­te gegen 01.25 Uhr am Sonn­tag­mor­gen ver­däch­ti­ge Geräu­sche, infor­mier­te aber nicht die Poli­zei. Am nächs­ten Tag stell­te sie Hebel­spu­ren an ihrer Haus­tür fest. Die Täter gelang­ten nicht in das Haus. Hin­wei­se rich­ten Sie bit­te an die Poli­zei­wa­che in Mars­berg unter der 02992 /​ 90 200 3711.

Arns­berg: Am Sonn­tag zwi­schen 03 bis 18.20 Uhr ver­schaff­ten sich bis­lang unbe­kann­te Täter durch einen Not­aus­gang Zutritt in eine Shi­sha Bar an der Möhne­st­ra­ße. Im Inne­ren der Bar hebel­ten die Täter meh­re­re Spiel­au­to­ma­ten auf und ent­wen­de­ten das ein­ge­wor­fe­ne Geld. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei in Arns­berg unter 0293290 200 ent­ge­gen.

Brand­stif­tung in der Kol­ping­stra­ße

Mesche­de – Am Sonn­tag­abend ver­such­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ein Auto in der Kol­ping­stra­ße in Brand zu set­zen. Zeu­gen bemerk­ten gegen 20.15 Uhr ein bren­nen­des Objekt an einem Rei­fen. Das Feu­er konn­te von den Zeu­gen gelöscht wer­den, so dass kein grö­ße­rer Scha­den ent­stand.
Die Feu­er­wehr muss­te nicht aus­rü­cken. Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und fragt: Wer hat am Sonn­tag­abend gegen 20 Uhr eine oder meh­re­re ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf der Kol­ping­stra­ße gese­hen. Wer kann Anga­ben zu der Brand­stif­tung machen? Hin­wei­se rich­ten sie bit­te an die Poli­zei­wa­che in Mesche­de unter der 0291 /​ 90 200.

Poli­zei bit­tet nach töd­li­chem Unfall um Mit­hil­fe

Arns­berg – Am gest­ri­gen Abend kam es an einem Bahn­über­gang in Neheim zu einem Unfall, bei dem eine älte­re Frau ums Leben gekom­men ist.
Die Iden­ti­tät der ver­stor­be­nen Frau ist der­zeit noch immer unklar. Die Poli­zei bit­tet die Bevöl­ke­rung um Hin­wei­se. Der Unfall ereig­ne­te sich am Sonn­tag gegen 17.45 Uhr auf dem Bahn­über­gang zwi­schen der Jahn­al­lee und der Stra­ße Oben­werth, unmit­tel­bar im Bereich des Ruhr­tal­rad­wegs.
Die älte­re Frau war cir­ca 75 Jah­re alt und hat­te kur­zes grau­es Haar. Sie trug eine dun­kel­blaue Stoff­ho­se und eine dun­kel­blaue Strick­ja­cke. Dazu hat­te sie hell­brau­ne Schu­he. Des Wei­te­ren wur­de ein gold­far­be­nes Arm­band und ein rosa-bun­ter Regen­schirm gefun­den. Wer kann Anga­ben zu der Frau machen?
Hin­wei­se rich­ten Sie an die Poli­zei in Arns­berg unter 02932 – 90200.

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
 Pressestelle
 Sebastian Held
 Telefon: 0291 / 90 20 - 10 12
 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Text & Bild: Kreis­po­li­zei­be­hör­de HSK/​SO