Die Zukunft des Kreis­be­rufs­kol­legs Mesche­de

Kreishaus Meschede
Kreis­haus Mesche­de

Zukunft der Kreis­be­rufs­kol­legs: Inves­ti­ti­on von mehr als 44 Mil­lio­nen Euro mög­lich

Ein Neu­bau am Ber­li­ner Platz – Gut­ach­ter schlägt Neu­bau in Mesche­de sowie Anbau am Eich­holz vor

Hoch­sauer­land­kreis: Die Kreis­ver­wal­tung schlägt dem Schul­aus­schuss und dem Kreis­tag in der gera­de ver­öf­fent­lich­ten Vor­la­ge vor, dass am Berufs­kol­leg Ber­li­ner Platz die Gebäu­de 1 bis 3 durch einen Neu­bau ersetzt wer­den sol­len. Das Gebäu­de 4 und die vor­han­de­nen Werk­stät­ten sol­len erhal­ten blei­ben und wei­ter genutzt wer­den. Die Ver­wal­tung regt wei­ter­hin an, dass zusam­men mit der Stadt Arns­berg und wei­te­ren Bil­dungs­ein­rich­tun­gen geprüft wer­den soll, ob zen­tra­le Ein­rich­tun­gen wie eine Men­sa, Cafe­te­ria und Kon­fe­renz­räu­me am Cam­pus Ber­li­ner Platz gemein­sam genutzt wer­den kön­nen. Das gesam­te Ver­fah­ren soll durch einen Pro­jekt­steue­rer und eine Bau­kom­mis­si­on beglei­tet wer­den. Die Kos­ten­schät­zung liegt bei rund 19 Mil­lio­nen Euro.

Die Flä­chen des Berufs­kol­legs Mesche­de sol­len opti­miert wer­den, ein erhöh­ter Hand­lungs­be­darf ist schon jetzt abseh­bar. Der vom Hoch­sauer­land­kreis beauf­trag­te Gut­ach­ter schlägt einen Neu­bau für rund 25 Mil­lio­nen Euro vor, da die Gebäu­de- und Raum­struk­tur den heu­ti­gen Anfor­de­run­gen nicht mehr ent­spricht und aktu­ell Sanie­run­gen anste­hen. Die Aula soll abge­ris­sen wer­den. Die Ver­wal­tung soll daher beauf­tragt wer­den, den vom Gut­ach­ter ent­wi­ckel­ten Vor­schlag unter Bei­be­hal­tung der Bil­dungs­an­ge­bo­te auf eine Umsetz­bar­keit hin zu prü­fen.

Vom Berufs­kol­leg am Eich­holz sol­len in den kom­men­den Jah­ren die Bil­dungs­gän­ge des Lebens­mit­tel­be­reichs und aus dem Agrar- und Forst­be­reich an ande­re Berufs­kol­legs ver­la­gert wer­den. Geprüft wird der­zeit auch, ob die För­der­schu­le Mari­ann­hill des Cari­tas-Ver­ban­des Arns­berg-Sun­dern in das Berufs­kol­leg ver­legt wer­den kann. Hier­für wäre dann mög­li­cher­wei­se auch ein Ergän­zungs­bau not­wen­dig.

Die Sanie­rung des Gebäu­des 1 am Berufs­kol­leg Ols­berg hat der Kreis­tag bereits beschlos­sen. In die­sem Rah­men soll nun die PTA-Lehr­an­stalt in das Gebäu­de 1 inte­griert wer­den. Zusätz­lich soll zum Beginn des Kin­der­gar­ten­jah­res 2018/​2019 eine Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung in den Räum­lich­kei­ten des Berufs­kol­legs ein­ge­rich­tet wer­den.

Das Berufs­kol­leg Bri­lon für Wirt­schaft und Ver­wal­tung soll in der bis­he­ri­gen Form bestehen blei­ben. Bei sin­ken­den Schü­ler­zah­len, so der Vor­schlag der Kreis­ver­wal­tung, muss die Situa­ti­on dort aller­dings in eini­gen Jah­ren noch ein­mal geson­dert betrach­tet wer­den.

Für die Finan­zie­rung sol­len auch För­der­mit­tel aus Pro­gram­men wie Gute Schu­le 2020“ in Anspruch genom­men wer­den. Die Bil­dung der Kom­pe­tenz­zen­tren und wei­te­re mög­li­che Ver­la­ge­run­gen von Bil­dungs­gän­gen sol­len zu einem spä­te­ren Zeit­punkt ent­schie­den wer­den.

Die Ver­wal­tungs­vor­la­ge wird der Schul­laus­schuss in sei­ner Sit­zung am Don­ners­tag, 5. Okto­ber, bera­ten. Der Kreis­tag als Ent­schei­dungs­gre­mi­um tagt dann am Frei­tag, 20. Okto­ber.


Pressestelle Hochsauerlandkreis
Martin Reuther (V.i.S.d.P.)
Steinstraße 27
59872 Meschede
Fon: 0291/94-1458
Fax: 0291/94-26134
Mail: pressestelle@hochsauerlandkreis.de
Internet: www.hochsauerlandkreis.de

Test & Bild: Hoch­sauer­land­kreis