Hun­ger­kri­se in Soma­lia

Hungerkrise in Somalia

Hun­ger­kri­se in Soma­lia: Die Kin­der dür­fen uns nicht gleich­gül­tig sein!“

Mogadishu/​München – Dür­re, Hun­ger, Seu­chen: Mehr als drei Mil­lio­nen Soma­li­er wis­sen nicht, wo sie ihre nächs­te Mahl­zeit oder sau­be­res Trink­was­ser her­be­kom­men sol­len. Die SOS-Kin­der­dör­fer welt­weit schät­zen, dass 280 000 Kin­der im Kri­sen­staat am Horn von Afri­ka unmit­tel­bar vom Hun­ger­tod bedroht sind.

Hin­zu kom­men Seu­chen: Seit Anfang des Jah­res haben die SOS-Kin­der­dör­fer und ande­re Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen über 36.000 Fäl­le von extre­mem Durch­fall oder Cho­le­ra gezählt. Die Krank­heit ist beson­ders für Kin­der, Alte und Kran­ke lebens­be­droh­lich. Gemes­sen an dem, was im Zuge die­ses Dra­mas noch pas­sie­ren kann und was bereits pas­siert ist, erhält es viel zu wenig öffent­li­che Auf­merk­sam­keit“, sagt Lou­ay Yas­sin, Pres­se­spre­cher der Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on in Mün­chen. Die Welt­ge­mein­schaft darf auch die Kata­stro­phen nicht ver­ges­sen, die nicht im Fokus der Medi­en ste­hen!“

Auch ande­re Län­der am Horn von Afri­ka wie Äthio­pi­en, Süd­su­dan und Kenia sind betrof­fen: Auch dort sind hun­dert­tau­sen­de Kin­der vom Hun­ger­tod bedroht. Sowohl für Soma­lia als auch für die­se Staa­ten sind bis­lang nur ein Bruch­teil der von der UN ver­an­schlag­ten Gel­der ein­ge­gan­gen. Und ein wich­ti­ger Geber fällt die­ses Jahr womög­lich aus: Die USA pla­nen Ein­schnit­te bei der inter­na­tio­na­len Hil­fe.

Die SOS-Kin­der­dör­fer sind bereits seit 1985 in Soma­lia aktiv: In zwei medi­zi­ni­schen Zen­tren erhal­ten man­gel­er­nähr­te Kin­der und Frau­en medi­zi­ni­sche Hil­fe. Außer­dem betreibt die Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on ein Kin­der­dorf und steu­ert gemein­sam mit ande­ren Orga­ni­sa­tio­nen Gesund­heits- und Ernäh­rungs­pro­gram­me. Auch in den ande­ren drei vom Hun­ger betrof­fe­nen Staa­ten leis­ten die SOS-Kin­der­dör­fer umfas­sen­de Hil­fe.

Hin­ter­grund: Im Inter­view spricht Ahmed Moha­med, der Lei­ter der SOS-Kin­der­dör­fer in Soma­lia, über die Nöte der betrof­fe­nen Fami­li­en und Kin­der. Das Video kann unter fol­gen­dem Link auf­ge­ru­fen wer­den: https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​R​F​o​V​y​z​n​W​Q​Z​E​&​f​e​a​t​u​r​e​=​y​o​u​t​u​.be


 Boris Breyer
 Medienkommunikation
 SOS-Kinderdörfer weltweit
 Tel.: 089/179 14-287
 E-Mail: boris.breyer@sos-kd.org
 www.sos-kinderdoerfer.de

Text & Bild: obs/­SOS-Kin­der­dör­fer weltweit/​Abduljalil Abdil­lahi