Medi­en­kom­pe­tenz ist Schlüs­sel­qua­li­fi­ka­ti­on

Medienkompetenz

Medi­en­kom­pe­tenz als Schlüs­sel­qua­li­fi­ka­ti­on für die digi­ta­le Welt

Ers­te Fach­ta­gung für Schu­len und Schul­trä­ger im Berufs­kol­leg Ols­berg

Hoch­sauer­land­kreis. Mit dem ers­ten Regio­nal­tag Medi­en­bil­dung“ im Hoch­sauer­land­kreis als Fach­ta­gung für Schu­len und Schul­trä­ger hat der Kreis begon­nen, die Medi­en­kom­pe­tenz jun­ger Men­schen zu för­dern und sie damit auf die Her­aus­for­de­run­gen der digi­ta­len Welt vor­zu­be­rei­ten.

An der vom Medi­en­zen­trum des Hoch­sauer­land­krei­ses in Zusam­men­ar­beit mit der Medi­en­be­ra­tung NRW orga­ni­sier­ten Fach­ta­gung nah­men etwa 100 Teil­neh­mer aus dem gesam­ten Hoch­sauer­land­kreis teil. Ver­tre­ter aller Schul­for­men – von der Grund­schu­le bis zum Berufs­kol­leg – und der kom­mu­na­len Schul­trä­ger infor­mier­ten sich über den Medi­en­pass NRW und die dar­in beschrie­be­nen Kom­pe­ten­zen im Umgang mit digi­ta­len Medi­en, die Schü­le­rin­nen und Schü­ler von der Klas­se 1 bis zur Klas­se 10 erwer­ben und die in die Lehr­plä­ne der ver­schie­dens­ten Unter­richts­fä­cher inte­griert wer­den sol­len. Dabei erhiel­ten die anwe­sen­den Lehr­kräf­te durch die Refe­ren­tin­nen der Medi­en­be­ra­tung NRW, Karin Nach­ti­gall und Kath­rin Gade, auch kon­kre­te Bei­spie­le für die Imple­men­tie­rung der ein­zel­nen Teil­kom­pe­ten­zen in die Lehr­plä­ne der Schu­len. Für not­wen­di­ge Bera­tung und Unter­stüt­zung der Schu­len bei der Ent­wick­lung ihrer schu­li­schen Medi­en­kon­zep­te ste­hen die Medi­en­be­ra­ter im Kom­pe­tenz­team für Leh­rer­fort­bil­dung beim Schul­amt für den Hoch­sauer­land­kreis zur Ver­fü­gung.

Land­rat Dr. Karl Schnei­der ging in sei­ner Begrü­ßungs­an­spra­che auf die Bedeu­tung von Medi­en­kom­pe­tenz bei Kin­dern und Jugend­li­chen ein. Medi­en­kom­pe­tenz bedeu­te nicht, zu wis­sen, wie schnell und wie oft ich Smart­pho­ne, Tablet und Soci­al Media bedie­ne, son­dern wie ich in begrenz­ten Zeit­fens­tern mit Durch­blick digi­ta­le Medi­en nut­zen kann, um beim digi­ta­len Ler­nen ziel­ge­steu­ert zu Wis­sen und Inhal­ten zu gelan­gen. Er wies dar­auf hin, dass das The­ma im Hoch­sauer­land­kreis in einem grö­ße­ren Kon­text zu sehen sei – von der Koope­ra­ti­on mit dem Land NRW bei Ein­rich­tung und Betrieb des Regio­na­len Bil­dungs­bü­ros über die Breit­band­an­bin­dung von Schu­len bis hin zur Aus­rich­tung der Regio­na­le 2025 auf das The­ma Digi­ta­li­sie­rung“ und den Auf­ga­ben eines Kom­pe­tenz­netz­werks Digi­ta­le Bil­dung.

Neben dem Fach­vor­trag zum Medi­en­pass beka­men die Teil­neh­mer dann in ver­schie­de­nen Work­shops kon­kre­te Hil­fen für die Arbeit in der Schu­le. So gaben die Medi­en­be­ra­ter Elmar Wulff, Maxi­mi­li­an War­ner und Jen­ny Rad­zim­ski-Coltzau eine Ein­füh­rung in die Nut­zung von Online-Medi­en (EDMOND NRW) im Unter­richt und infor­mier­ten über die Mög­lich­kei­ten der Ein­be­zie­hung pri­va­ter mobi­ler End­ge­rä­te der Schü­le­rin­nen und Schü­ler (BYOD – bring your own device). Dr. Anja Wie­ber ana­ly­sier­te mit den Teil­neh­mern Erklär­vi­de­os und ließ sie einen eige­nen Erklär­film pro­du­zie­ren. Ute Hach­mann und Ger­traud Men­ge­ring­hau­sen von der Stadt­bi­blio­thek Bri­lon stell­ten die App BIPARCOURS“ vor, mit der Schü­ler eige­ne digi­ta­le Schnit­zel­jag­den“ mit Auf­ga­ben­stel­lun­gen gestal­ten kön­nen. Dani­el Heinz von der Fach­stel­le für Jugend­me­di­en­kul­tur NRW infor­mier­te über Cyber­mob­bing und Rechts­an­wäl­tin Mela­nie van Lui­jn gab wich­ti­ge Hin­wei­se zur rechts­si­che­ren Gestal­tung von Unter­richt, ins­be­son­de­re im Hin­blick auf das Urhe­ber­recht.

Bernd Nückel, Lei­ter des Medi­en­zen­trums des Hoch­sauer­land­krei­ses beton­te, dass die­sem ers­ten Regio­nal­tag Medi­en­bil­dung wei­te­re Ange­bo­te fol­gen sol­len. Medi­en­bil­dung ste­he als eines von vier Hand­lungs­fel­dern auf der Agen­da der Bil­dungs­re­gi­on Hoch­sauer­land­kreis für die nächs­ten Jah­re.
So sol­le es künf­tig jähr­lich einen sol­chen Regio­nal­tag Medi­en­bil­dung geben, die Medi­en­s­couts-Qua­li­fi­zie­run­gen fort­ge­setzt und ein Netz­werk Medi­en­bil­dung im Hoch­sauer­land­kreis gegrün­det wer­den, um bestehen­de Ange­bo­te trans­pa­rent zu machen. Das Medi­en­zen­trum stel­le den Schu­len fer­ner zwei Test­kof­fer mit Tablet-PCs leih­wei­se zur Ver­fü­gung, damit die­se die Mög­lich­kei­ten des Ein­sat­zes die­ser Gerä­te im Unter­richt aus­pro­bie­ren kön­nen, bevor kost­spie­li­ge Inves­ti­tio­nen durch die Schul­trä­ger getä­tigt, aber letzt­lich nicht genutzt wer­den.


Pressestelle Hochsauerlandkreis
Martin Reuther (V.i.S.d.P.)
Steinstraße 27
59872 Meschede
Fon: 0291/94-1458
Fax: 0291/94-26134
Mail: pressestelle@hochsauerlandkreis.de
Internet: www.hochsauerlandkreis.de

Text & Bild: Hoch­sauer­land­kreis